Herzliche Einladung zur Lesung und Diskussion mit Gioconda Belli

"Hasta que seamos libres - bis wir frei sind"

Mo, 01.04.2019 um 19 Uhr im Hörsaal 1199K (KG 1) der Albrecht-Ludwigs Universität Freiburg

Die politische Situation in Nicaragua ist hochbrisant und dramatisch. Gioconda Belli wurde erst kürzlich mit dem Herrmann-Kesten-Preis des deutschen PEN-Zentrums ausgezeichnet. Die starke Frau Nicaraguas wird zu den Verbrechen der Regierung in Nicaragua eindeutig Stellung nehmen und teilweise unveröffentlichte Texte lesen.

Tickets: 14/12 € zzgl. VVK-Gebühr. Erhältlich bei der Badischen Zeitung, Reservix oder an der Abendkasse.

belli2 azul3

Zum Ticketshop

Unser Bericht über das Jahr 2018 und die Pläne für 2019. Unsere Position zur politischen Lage in Nicaragua.

Liebe Freundinnen und Freunde des Wiwilí-Vereins,

auch im Jahr 2018 waren die Kontakte zwischen Frei­burg und Wiwilí sehr eng. Die Stadt Freiburg, 
der Wiwilí-Verein, die Bürgermeisterämter
von Wiwilí und unser Partner ADEM dort haben sich
viel
­fach ausgetauscht. Und es gab mehrere persönliche Besuche.

Unseren Jahresbrief finden sie in folgendem Dokument.

Wir, die Aktiven des Wiwilí-Vereins, möchten uns auch im Namen der Wiwileños ganz 
herzlich bei Ihnen für Ihr
meist schon langjähriges Interesse, Ihre Unterstützung, Ihre
Spenden und Zu
­wen­dungen bedan­ken. Ohne Sie hätte diese Arbeit keinen Bestand!
Mit solidarischen Grüßen
Marlu Würmell-Klauss                         Phillip Grimm                        Guntram Ehrlenspiel


2014grundschule2

Unsere Arbeit braucht aktive und passive Unterstützung.

Werden Sie Mitglied oder fördern Sie unsere Arbeit durch Ihre Spende.

Der Wiwilí-Verein ist als gemeinnützig anerkannt, Mitgliedsbeiträge und Spenden sind steuerlich absetzbar.

Wenn Sie eine Spendenbescheinigung wünschen, dann geben Sie auf Ihrer Überweisung Ihre Adresse an.

Spendenkonto:

Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau
IBAN: DE 02 6805 0101 0010 0679 30
BIC: FRSPDE66

Unser Partnerverein ADEM in Wiwili

http://www.ademwiwili.com

 

Zu Nicaragua und der Politik in Zentralamerika

Länderinformationsseite von InVent
http://www.giz.de

Blätter des informationszentrums 3.welt, Freiburg; Entwicklungspolitische Monatszeitschrift
http://www.iz3w.org/iz3w

Zeitschrift der Informationsstelle Lateinamerika, Bonn
http://www.epo.de/

Zeitschrift der Informationsstelle Lateinamerika, Bonn
http://www.ila-bonn.de/


Zeitschrift mit Hintergrundinformationen aus und über Lateinamerika
http://www.lateinamerikanachrichten.de/

 

Nicaragua-Initiativen in der Bundesrepublik Deutschland

Informationsbüro Nicaragua
http://www.infobuero-nicaragua.org/

Städtepartnerschaft Hamburg-Leon
http://www.nicaragua-verein.de

Nicaragua-Forum Heidelberg
http://www.nicaragua-forum.de/

Zeitschrift der Informationsstelle Lateinamerika, Bonn
http://www.ila-bonn.de/

Ökumenisches Büro für Frieden und Gerechtigkeit e. V.
http://www.oeku-buero.de/

Hermanamiento / Städtepartnerschaft
Berlin-Kreuzberg - San Rafael del Sur
http://www.staepa-berlin.de/

Kaffeeversand El Rojito
http://www.el-rojito.de/

Städtefreundschaft Frankfurt-Granada 
http://www.staedtefreundschaft-frankfurt-granada.de/

 

Zeitschriften in Nicaragua

Nuevo Diario
http://www.elnuevodiario.com.ni/

La Prensa
http://www.laprensa.com.ni/

Envio
http://www.uca.edu.ni/publicaciones/revistas/envio/index.html

 

Weitere Links :

Stadt Freiburg
http://www.freiburg.de/

Partnerstädte Freiburgs
http://www.freiburg.de/

Droste-Hülshoff-Gymnasium Freiburg
http://www.dhg-freiburg.de/

GEW-Kreis Freiburg
http://www.gew-bw.de/Freiburg.html

Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.
BENGO
http://www.paritaet.org/bengo/

 

 

Ein Patenschaftsprogramm verbindet persönlich Paten in Deutschland mit Patenkindern in Wiwilí. Auf diese Weise wollen wir Schulbesuch fördern, ja oft sogar erst ermöglichen, aber gleichzeitig auch einen neuen Blick von hier aus auf Wiwilí und von dort aus auf Deutschland herstellen.

Das Patenschaftsprogramm liegt in der Verantwortung der Stadt Freiburg, wird jedoch vom Wiwilí-Verein intensiv mit begleitet.

Hier geht's zur Info-Seite der Stadt Freiburg über die Schul-Patenschaften.

Das von ADEM betriebene Radio Kilambé dient der allgemeinen Information sowie der Fortbildung in allen Projektbereichen und steht auch anderen Gruppen und Institutionen offen.

Der Wiwilí-Verein Freiburg unterstützt die Fortbildung im Medienbereich und die Ausdehnung des Sendegebiets. Dazu läuft 2017/18 ein Projekt, das auch von der Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg (sez) sowie der Stadt Freiburg unterstützt wird. Das Projekt wurde inzwischen erfolgreich abgeschlossen.

Hören Sie hier den Live-Stream des Radio Kilambé. (Achtung, die Übertragung beginnt mit einem Werbeblock auf deutsch!).

radio800

 

 

 

 

 

 

 

Wenn die Technik auch sehr einfach ist, eröffnet sie doch wichtige Kommunikationsmöglichkeiten selbst in entlegene Gebiete und Täler Wiwilís.

radio2 800

In vielen kleinen Gemeinden werden Trinkwasserleitungen und Latrinen erstellt. Vorbild hierfür ist die Trinkwasserleitung in der Stadt Wiwili.

In den Jahren 2015 - 2017 läuft das Projekt NAKOPA, in dessen Rahmen mehrere Dörfer im Umland Wiwilís mit Trinkwasserleitungen ausgestattet werden. Das Projekt wird von der Stadt Freiburg und den Bürgermeisterämtern Wiwilí getragen. Der Wiwilí-Verein Freiburg und ADEM unterstützen es durch ihre Personen-, Sach- und Ortskunde. Zuschüsse gibt es vom Bundesministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) über die "Servicestelle Kommunen in der Einen Welt der Engagement Global".

trinkwasser1 800

Kräutergärten, botanische Apotheke

naturmedizin800


Fortbildungen ermöglichen ein Widerbeleben alter Naturheilverfahren

Ein Kollektiv erstellt die Lehmhäuser

lehmhaeuser800






40 Wohnhäuser wurden mit Hilfe von Spendengeldern der Bevölkerung der Stadt Freiburg in Wiwili gebaut( Reparto Freiburg). In Wiwili heißt dieser „Stadtteil“ auch Klein-Freiburg.

stadtteilfreiburg800

Brennholz sparende Lehmherde

Immer noch kochen viele Frauen in Nicaragua das Essen auf offenen Feuerquellen mit der Folge eines hohen Brennstoffbedarfs und einer ständigen Rauchentwicklung. Ein einfacher, von ihnen selbst zu bauender Lehmofen (Cocina lorena) schafft hier wichtige Abhilfe.

lehmofen 800

 

 

 

 

 

 

 

Casa Materna (Mütterhaus)

In der Casa Materna finden schwangere Frauen, die von Eltern oder Männern vertrieben wurden oder alleinstehend auf Hilfe angewiesen sind, Unterkunft und Versorgung.

ADEM finanziert zwei Krankenschwestern und wichtige Teile der Ausstattung.

Frauenhaus800

 

 

 

 

 

 

 

Verteilen von Kleinkrediten

Anlegen von Hausgärten (Obst, Gemüse, Kräuter) zur Versorgung der Familien